Von Münkler zu Schäuble: Das deutsche Europa, Macht in der Mitte

Mit „Macht in der Mitte“ hat der FU-Professor Herfried Münkler einen gefährlichen, aber auch faszinierenden Essay verfasst. Den fatalen Fahrplan zur Disziplinierung Südeuropas durch Ausschluss aus der Eurozone (Grexit) schrieb nicht nur der Ökonom Prof. Hans-Werner Sinn mit seiner Forderung nach Grexit; womöglich war der kurz zuvor erschienene Essay des Politologen Herwig Münkler[1] viel entscheidender. Weder Politologe Münkler noch Jurist Schäuble verstehen viel von Makroökonomie und volkswirtschaftlichem Kreislauf; sie haben das nicht studiert. Das begründet bei Münkler fatale Denkfehler (und bei Schäuble fatale Politikansätze). Lesen Sie Helmut Reisens Buchkritik im pdf Von Münkler zu Schäuble.

[1] Herwig Münkler (2015), Macht in der Mitte: Die neuen Aufgaben Deutschlands in Europa, edition Körber Stiftung, Hamburg.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s